Solidarität und Hilfe

Sebastian BergmannArne BlankertsStefan Priebsch |

Die Pandemie zeigt globale Auswirkungen, die wir teils mit großer Sorge wahrnehmen und beobachten.

Von unseren Kunden und Geschäftskontakten hören wir anekdotisch mitunter von erschreckend großen Umsatzeinbußen. Auch Freelancer berichten darüber, dass sich ihre Auftragslage deutlich verschlechtert hat.

Agenturen scheinen bisher weitgehend verschont zu sein. Es ist jedoch zu befürchten, dass verzögert auch dort ein Umsatzrückgang einsetzt, wenn Budgets gekürzt und weniger neue Projekte gestartet werden.

Unser Pandemie-Versprechen

Wir wollen auch in schwierigen Zeiten für unsere Kunden und die IT-Community da sein, denn nur gemeinsam können wir diese Krise meistern.

Wo in Boom-Zeiten genug Geld, aber zu wenig Zeit vorhanden war, um in Weiterbildung zu investieren, entsteht nun eine Situation, in der genug Zeit, aber zu wenig Geld verfügbar ist. Sollte man auf Weiterbildung verzichten?

Wir glauben, dass in einer angespannten Marktsituation besonders für Freelancer eine bessere Qualifikation ein entscheidender Erfolgsfaktor sein kann.

Daher: Wer an einer unserer Online-Schulungen teilnehmen möchte, bezahlt auf Antrag heute nur 50% des regulären Preises und die restlichen 50% ein Jahr später. Dieses Angebot gilt, so lange die Pandemie andauert. Sprecht uns an und wir klären gemeinsam die Details.

Als Unternehmen leiden wir alle unter den sich rasch verändernden Rahmenbedingungen. Es gilt, schnell und überlegt handeln. Die angespannte Wirtschaftslage und eine beginnende Rezession lassen nur wenig Raum für Fehler.

Daher helfen wir, räumlich verteilte Software-Entwicklung effizient organisieren, Anwendungen kurzfristig zu skalieren und trotz fachlich notwendiger Änderungen zu stabilisieren. Mit klarem Blick von außen zeigen wir pragmatische Lösungswege auf, die zuverlässig funktionieren und Risiken begrenzen.

Für unsere Beratungsangebote gilt während der Pandemie: für alle Aufträge mit vorausbezahlter Arbeitszeit bezahlt der Kunde auf Antrag heute nur 50% des regulären Preises und die restlichen 50% ein Jahr später. Wir arbeiten dabei bis auf Weiteres ausschließlich remote und erfassen unsere Arbeitszeit jeweils minutengenau.

Reden wir darüber. Gemeinsam finden wir einen Weg.