Patterns für Domain-Driven Design

Domain-Driven Design ist in den letzten Jahren sehr populär geworden. Für Entwickler ist es allerdings nicht so ganz einfach, beim Softwaredesign den Schwerpunkt konsequent auf die Fachlichkeit zu legen. Diese Schulung stellt die Entwurfsmuster (Patterns) des Domain-Driven Design in den Mittelpunkt und bietet für Entwickler durch die code-zentrische Sicht einen idealen Einstieg in das Thema Domain-Driven Design.

Wir setzen auf interaktives Live Coding und Diskussion mit den Teilnehmern anstatt Frontalunterricht mit Präsentationsfolien durchzuführen. Die Vermittlung von Wissen wechselt sich mit dem Einüben anhand von praktischen Beispielen ab.

Lernziele

  • Die wesentlichen Elemente des Domain-Driven Design kennen
  • Geschäftslogik anhand der DDD-Entwurfsmuster umsetzen
  • Die Fachlichkeit nachvollziehbar in Code repräsentieren
  • Komplexe Zusammenhänge richtig strukturieren

Zielgruppe

Diese Schulung richtet sich an PHP-Entwickler, die einen einfachen und pragmatischen Einstieg in Domain-Driven Design suchen.

Voraussetzungen

Voraussetzung sind praktische Erfahrungen in objektorientierter Programmierung und Kenntnisse, wie sie beispielsweise in der Schulung "Fortgeschrittene OOP" vermittelt werden.

Agenda

09:00 – 09:30 Begrüßung, Vorstellung und Sammeln der Erwartungen
09:30 – 10:30 Fachlich oder technisch?
10:30 – 11:00 Pause
11:00 – 12:00 Geschäftsobjekte
12:00 – 12:30 Von der Fachlichkeit zur Software
12:30 – 13:30 Mittagspause
13:30 – 15:00 Praktische Übung: Wertobjekte, Entitäten und Services
15:00 – 15:30 Besprechung der Übungsergebnisse "Wertobjekte, Entitäten und Services"
15:30 – 16:00 Pause
16:00 – 17:00 Allgegenwärtige Sprache
17:00 – 18:00 Praktische Übung: Was kosten die Hosen?
09:00 – 09:30 Wiederholung und Fragen zum Vortag
09:30 – 10:00 Besprechung der Übungsergebnisse "Was kosten die Hosen?"
10:00 – 10:30 Pause
10:30 – 11:30 Der Lebenszyklus eines Geschäftsobjektes
11:30 – 12:30 Praktische Übung: Aggregates, Factories und Repositories
12:30 – 13:30 Mittagspause
13:30 – 14:00 Besprechung der Übungsergebnisse
"Aggregates, Factories und Repositories"
14:00 – 15:30 Bounded Contexts und Modellintegrität
15:30 – 16:00 Pause
16:00 – 17:00 Praktische Übung: BetterBank, ein Fintech-Startup
17:00 – 17:30 Besprechung der Übungsergebnisse "BetterBank, ein Fintech-Startup"
17:30 – 18:00 Zusammenfassung und Feedback