Screenshot der Webseite von Brack

Fallstudie: Brack

Altlösung und Standard haben uns gebremst

„Wer wie wir kontinuierlich wächst und ständig höhere Anforderungen an den IT-Bereich stellt, kennt wahrscheinlich das Problem: Eigene Software-Entwicklungen, die am Anfang gut funktionierten, stoßen an ihre Grenzen und müssen abgelöst werden. So ging es uns mit unserem umsatzstarken Online Shop“, erinnert sich Malte Polzin, CEO von Brack Electronics.

„Natürlich war der Druck groß, weil nicht lange experimentiert und gesucht werden konnte. Wir haben deshalb nach einem Standard als Ersatz Ausschau gehalten. Implementiert hat ihn ein Integrationspartner des Software-Herstellers, denn wir wollten möglichst schnell mit besserer Performance am Markt weitermachen.“

Bei der Einführung zeigte es sich jedoch, dass die Unternehmensprozesse von der Standardlösung nicht ausreichend abgebildet wurden. Außerdem wäre sehr viel zusätzliche Hardware benötigt worden, um die erforderliche Leistung zu bringen. Wertvolle Zeit ging verloren. „Alles in allem hätte es trotz hohen Aufwandes nicht funktioniert. Unsere Anforderungen hätten sich auf diesem Weg nicht umsetzen lassen.“

Pragmatisch zur nachhaltigen Lösung

Den Handlungsbedarf hatte Brack Electronics klar erkannt, als thePHP.cc ins Haus geholt wurde, um das neu aufgebaute IT-Team bei Brack Electronics kontinuierlich zu coachen. „Das Team musste schnell eine Lösung entwickeln, um zwischen dem alten überforderten System und dem Standard zu vermitteln. Als Coach habe ich diese schwierige Phase bis zum Ergebnis unterstützt. Der Gewinn für das Unternehmen lag in der Erkenntnis, dass das nur eine Notlösung sein konnte“, erklärt Stefan Priebsch den Einstieg in einen Prozess, der schrittweise zum Umdenken führte. „Wir haben unserem Kunden als Alternative eine neue Architektur für einen hoch performanten Shop vorgeschlagen.“

Nach den vorherigen Erfahrungen zeigte sich Brack Electronics erstmal skeptisch. Ein Proof of Concept (PoC) sollte die Frage entscheiden: Brack Electronics identifizierte dazu die kritischen Funktionalitäten und ließ thePHP.cc eine Testversion entwickeln, die nach zwei Tagen stand. „Als wir diesen Proof of Concept Shop mit echten Artikeln und Preisen als Test auf meinem Laptop laufen ließen, schwanden die Zweifel“, erzählt Arne Blankerts. Zusammen mit dem Team haben wir in den nächsten drei Wochen weitere PoCs für die als kritisch eingestuften Funktionalitäten entwickelt.“

Eigener Shop: Überall ein bisschen besser!

„Heute ist uns klar, dass wir nur mit eigener Software so leistungsfähig, nachhaltig und performant sein werden, wie es unser Ziel ist“, resümiert Malte Polzin heute. „Mit der Unterstützung von thePHP.cc sind wir zu einer abgewogenen Entscheidung für eine Eigenentwicklung gelangt. Coaching und Beratung sind dabei gleich wertvoll für uns. Deshalb begleitet thePHP.cc auch den Prozess, in dem unsere neue Shop-Architektur entsteht. Ihre Erfahrung garantiert uns, dass wir eine nachhaltige Lösung entwickeln, die wirklich State of the Art ist.“ Die gegenwärtig laufenden internen Tests bestätigen diese Einschätzung.

Mit der Unterstützung von thePHP.cc sind wir zu einer abgewogenen Entscheidung für eine Eigenentwicklung gelangt. Coaching und Beratung sind dabei gleich wertvoll für uns. Deshalb begleitet thePHP.cc auch den Prozess, in dem unsere neue Shop-Architektur entsteht. Ihre Erfahrung garantiert uns, dass wir eine nachhaltige Lösung entwickeln, die wirklich State of the Art ist.

Malte Polzin, CEO, Brack Electronics

Über Brack

Brack Logo

Brack Electronics ist der größte Elektronik- versender der Schweiz. Das Unternehmen wurde 1994 von Roland Brack gegründet, der die Firma bis heute leitet. Qualität, Service und uneingeschränkte Kundenorientierung haben seither für rasantes Wachstum gesorgt. Für seine Leistungen wurde das Unternehmen schon vielfach ausgezeichnet. Der Online Shop spielt bei Brack traditionell eine zentrale Rolle im Vertrieb. Rund 70.000 Produkte, die wöchentlich aktualisiert und deren Preise tagesaktuell angepasst werden, stellen höchste Anforderungen an Architektur, Performance und das IT-Team.